Nachwuchsarbeit

 

Ehrenamt

Bereits als Jugendlicher interessierte ich mich immer, wie es wohl hinter den Kulissen aussieht. Wie all die Dinge im Verein organisiert sind, so dass sie laufen und so, dass wir, die Sportlerinnen und Sportler ihrem Hobby reibungslos nachgehen konnten. Ich hatte in meiner Jugend auch immer sehr gute Trainerinnen und Trainer, die ich meist sehr mochte und die mich dahingehend motivierten, selbst als Trainer mein Wissen und Know-How an andere weitergeben zu können, Teams zu entwickeln, Mannschaften zu verbessern.

Später interessierte ich mich auch immer mehr für die Vorstandsarbeit. Die Motivationen waren vielfältig. Dadurch, dass ich in meiner Abteilung quasi „aufgewachsen“ bin, habe ich sehen können, wie schön ein Sportverein Menschen vereint. Ich habe erlebt, wie Beziehungen, gar ganze Familien aus Begegnungen im Verein entstanden sind. Dies kommenden Generationen ebenfalls zu ermöglichen war einer der Hauptaspekte. Ein anderer Punkt war ganz klar das Potential, welches wir als Verein in Bensheim haben. In der Stadt der Schulen.

Es gibt nicht viele Vereine, die in ihrem Umfeld derart viele Möglichkeiten haben, auf Nachwuchs zugehen zu können. Die Herausforderungen sind allerdings wie überall die gleichen: Man muss offen sein, Ideen ausprobieren, nicht aufgeben, aus Fehlern lernen und – das Wichtigste – konstant am Ball bleiben. Nachwuchsarbeit ist nie über Nacht sichtbar, sondern muss sich über Jahre entwickeln, so dass man die Ergebnisse, sowohl in positiver, als auch in negativer Richtung erst nach ein paar Jahren sehen kann.

Hier konstant tätig zu werden und mit einem engagierten Team (Und das ist das Wichtigste, denn alleine kommt man nicht weit) die Abteilung aufzubauen und sportlich, wie aber auch außersportlich zu entwickeln, war ebenfalls eine sehr große Motivation, in der ich manch einen auch gerne mal ziemlich getrieben habe, um nach vorne zu kommen. Dieser Blog ist eine gute Gelegenheit, sich auszutauschen und Erfahrungen zu teilen, welche man im Laufe der Jahre sammelt.

Update 2019

Bereits in der ersten Jahreshälfte 2019 wurde ich darauf angesprochen, ob ich Interesse hätte bei einer Neubesetzung des NABU Kreisvorstands Bergstraße diesen unterstützen zu wollen. Nach einigen Gesprächen und Vortreffen wurde ich dann im November 2019 bei der Jahreshauptversammlung des NABU Kreisverbands Bergstraße in den Vorstand gewählt und bin dort für den Internetauftritt verantwortlich.

Eine, wie ich finde, sehr spannende Geschichte. Nach über 20 Jahren in verschiedenen Verantwortungsbereichen eines Sportvereins einen Blick über den Tellerrand zu werfen und das Innenleben und die Strukturen anderer Vereine kennen zu lernen, neue Menschen zu treffen und neue Aufgaben zu finden ist eine angenehme, neue Herausforderung.

 

Gerne freue ich mich auf Feedback zu meinen Artikeln, welche zwar meistens auf Erfahrungen in der Volleyballabteilung der TSV Rot-Weiß Auerbach beruhen, aber auch so oder so ähnlich in anderen Vereinen und Sportarten wiedergefunden werden können.

 

Ehrenämter ab 1996

1996 – 1998 Jugendsprecher – Volleyballabteilung, TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
1996 – 2018 Trainertätigkeit – Volleyballabteilung, TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
1998 – 2002 Pressewart – Volleyballabteilung, TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
2006 – 2009 Sportwart – Volleyballabteilung, TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
2007 – 2009 & 2014 – 2015 Klassenleiter – Hessischer Volleyballverband e.V.
2009 – 2018 Abteilungsleiter – Volleyballabteilung TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
Seit 2019 Vizepräsident – TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
Seit 2019 Beisitzer – NABU Kreisverband Bergstraße e.V.
Seit 2021 Webmaster – Kur- und Verkehrsverein Auerbach 1866 e.V.

Sportlicher Lebenslauf

Hier findet Ihr meinen ausführlichen sportlichen Lebenslauf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.