Artikelinfo
Titelbild: Hängeseilbrücke Geierlay © Michael K. Kärchner
Bisher 250 mal gelesen, davon heute 0 mal
Lesedauer | 2 Minuten

German DE English EN Dutch NL French FR Slovenian SL Turkish TR Greek EL Russian RU Chinese (Simplified) ZH-CN


Im Rahmen eines Städtetrips nach Koblenz besuchte ich die Geierlay. Das Wetter war entsprechend des Monats Februar eher kalt und trüb, was man auch auf den Bildern erkennen kann. Der Vorteil war natürlich, dass so gut wie nichts los war und man die Brücke an solchen Tagen bis auf wenige Ausnahmen beinahe für sich alleine hat.

Lage

Die Hängeseilbrücke Geierlay kannst du in Mörsdorf finden, einer kleinen Gemeinde im Hunsrück in Rheinland-Pfalz. Von Koblenz aus sind es etwa 60 Kilometer, von Cochem an der Mosel sind es nur etwa 25 Kilometer. Seit 2015 können Besucher sich über die 360 Meter lange Brücke wagen. Außerdem war die Brücke bereits in verschiedenen Videoclips diverser Künstler als Motiv zu sehen.

Die Brücke ist eine Attraktion für Schwindelfreie und Abenteurer! Sie ist kostenlos und immer geöffnet! Nach dem Vorbild Nepalesischer Hängeseilbrücken schwingt sich die „Geierlay-Hängeseilbrücke“ von Seite des Tals zum anderen. Der Namen stammt aus einem ausgeschriebenen Wettbewerb, er bezeichnet die Gemarkung über welche sie führt.

Ansicht Brücke
Ansicht Brücke

Besucherzentrum

Parken ist nahezu ausnahmslos am eigens errichteten Besucherzentrum möglich. Dieser Parkplatz kostet auch etwas. Man hat allerdings ansonsten keine Möglichkeit, einen freien Parkplatz zu finden, dies ist auch nicht erwünscht.

Von dort aus ist es eine kleine Wanderung, bis man zu Brücke gelangt. Auf gut ausgeschilderten Wegen erreichst Du die Brücke in rund 1,5 Kilometer. Im Besucherzentrum selbst findet man viele Informationen zur Brücke, sowie ein kleines Café/ Restaurant und eine Biergarten. Die Preise sind durchaus touristisch, die Auswahl ist aber auch in Ordnung und man ist ja keinesfalls gezwungen, dort zu essen.

Ausblick
Ausblick

Tourismus

In nur sechs Monaten gebaut, kostete die Geierlay rund 1,2 Millionen Euro. Bisher (Ende Dez´ 18) sind rund 800.000 Menschen über die Brücke gegangen, bzw. zur Brücke gelaufen.

Schon gesehen?
Hotels am Bodensee-Radweg

Wanderungen

Rund um das Gebiet gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten, zu wandern. Verschiedene Rundwege zwischen drei und 14 Kilometer Länge findet man in der Gegend. Der Klassiker ist die knapp sechs Kilometer lange Geierlayschleife.

Dieser Rundweg führt vom Besucherzentrum über die Hängeseilbrücke und auf dem Saar-Hunsrück-Steig wieder zurück. Wer nicht über die Brücke gehen möchte, hat jederzeit die Möglichkeit über eine Abkürzung wieder an den Ausgangspunkt zu gelangen. Hier findest Du einige Wandervorschläge: Hängeseilbrücke Geierlay: Die 5 schönsten Rundtouren an der Geierlay (Hunsrück)

Hängeseilbrücke Geierlay
Brücke

Zahlen

  • 360 m Länge
  • 100 m Höhe
  • 85 cm breiter Fußweg
  • 57 Tonnen Eigengewicht
  • 50 Tonnen trägt die Brücke
  • das entspricht etwa 600 Personen mit einem Durchschnittsgewicht von 80 kg
  • 6 Monate Bauzeit
  • 1,2 Mio € Kosten
  • Und wer es abenteuerlich mag… Die Brücke hält laut statischer Berechnung Windgeschwindigkeiten von über 200 km/h stand.

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Du hast noch keine Bewertung abgegeben)
Bisher gibt es 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Bewertungen.
Loading...

 

Grafik zum Mitnehmen


 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Kommentare

  1. Hui die Brücke kannte ich noch gar nicht. 🙂 Mit Hängebrücken verbindet mich eine gewisse Hassliebe… Ich mag die Aussicht und das drumherum immer sehr, aber die Höhenangst kann ich selten ganz abschütteln. Am Wochenende habe ich dennoch die längste Hängebrücke der Welt überquert, und nun habe ich Blut geleckt 😀 Ich glaube, die Geierlay-Hängeseilbrücke wandert direkt auf meine Bucket-List, für unseren nächsten Trip ins Saarland.

    Vielen Dank für’s Teilen!

    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Manu

    1. Michael K. Kärchner says:

      Hallo Manu!
      Freut mich sehr, hier Grüße aus Zürich zu bekommen. Vor vier Wochen war ich auch mal kurz in der Schweiz, in Arbon und in Stein am Rhein. Hab mir natürlich gleich die längste Hängebrücke der Welt mal bei Dir angesehen, beeindruckend! Und natürlich ist es immer ein tolles Gefühl, wenn man es dann geschafft hat und auf der anderen Seite steht!
      Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.