Artikelinfo
Titelbild: Workout © Leonard Brahm
Bisher 281 mal gelesen, davon heute 0 mal
Lesedauer | 4 Minuten

German DE English EN Dutch NL French FR Slovenian SL Turkish TR Greek EL Russian RU Chinese (Simplified) ZH-CN


Ein Gastbeitrag von Leonard Brahm

Über den Autor

Leonard Brahm ist Redakteur des Blogs von TOLYMP. Seine Leidenschaft ist das Bodyweight-Training im Freien. Im Fitnessstudio trainiert er schon lange nicht mehr, da die frische Luft für ihn ausschlaggebender war. In einer zweiteiligen Mini-Serie schreibt Leonard über seine Leidenschaft Crossfitness und über die Unterschiede zum klassischen Fitnessstudio.

Dies ist Teil eins der Serie über Crossfitness auf meinem Blog. Den zweiten Teil findest Du hier:

Schon gesehen?
Crossfitness vs. Fitnessstudio - Ein Vergleich

Allgemeines

Die Crossfitness-Trainingsmethode gibt es bereits seit über 30 Jahren. Greg Glassman gründete Crossfitness mit dem Ziel, allen, und nicht nur Profisportlern, ein echtes sportliches Training zu ermöglichen. Crossfitness bringt großartige Ergebnisse und fördert, wenn es richtig gemacht wird, Gesundheit und die Fitness. Der Sport rückt immer mehr in den Mittelpunkt und wird von vielen Fitness-Studio-Mitgliedern betrieben.

95% der Fitness-Studio-Mitglieder sind Menschen, die keine Ambitionen haben, sich mit anderen zu messen. Sie machen Crossfitness, weil sie gesund sein, besser aussehen oder ihren Hauptsport verbessern möchten. Und sie wollen ihre allgemeine körperliche Verfassung verbessern, damit sie ihre Lebensprioritäten verbessern können.

Sie wollen Verletzungen vermeiden, ihre Energie steigern und ein gutes Gefühl für sich selbst haben. Eine guter, ausgewogener Trainingsplan sollte dies für alle Sportler erledigen. Es existieren sogar Crossfitness-Games, bei dem sich die besten Sportler weltweit messen. In den Fitness-Studios wird ein anderer Trainingsplan verfolgt, da das Ziel die Gesundheit und allgemeine Fitness ist.

Training
Crossfitness ist nicht nur ein Sport, es ist für viele eine Lebenseinstellung.

Die Trainingspläne halten sich dennoch an den Kern der Crossfitness-Methodik: Ständig abwechslungsreiche, funktionale Bewegung mit hoher Intensität. Neben dem eigenen Körpergewicht werden Kurzhanteln, intensive Laufeinheiten, Sandsäcke, Medizinbälle und Steine gerne in den Übungen verwendet und eingebaut. Es ist wichtig, dass Du Dich an einen professionellen Trainer wendest, der Dir einen auf Dich angepassten Trainingsplan zusammenstellt.

Arbeite ständig an Deiner Technik und versuche, Deine Schwächen zu verbessern. Crossfitness ist nicht nur ein Sport, es ist für viele eine Lebenseinstellung. Probiere regelmäßig neue Sportarten aus, um Deinen Horizont und Deinen Trainingsplan zu erweitern.

Was ist überhaupt eine Sportart und wie ist der Bezug zu Crossfitness?

Eine Sportart wird definiert als eine Aktivität, die körperliche Anstrengung und Geschicklichkeit beinhaltet, bei der eine Person oder ein Team gegen eine andere Person oder gegen ein anderes Team antritt.

Crossfitness hat also die technische Definition für eine Sportart. Crossfitness ist eine sehr junge Sportart. Die ersten Crossfitness-Spiele fanden 2007 in Kalifornien statt. Viele Experten sagen, dass sich Crossfitness als Sport noch in der Anfangsphase befindet und sich erst einmal etablieren muss. Es ist eine neue Sportart und der Mensch ist gegenüber etwas Neuem immer skeptisch. Die Menschen sind nicht mit Crossfitness aufgewachsen, so wie Fußball oder Handball, und müssen Crossfitness erstmal akzeptieren.

Gender-neutral

Crossfitness ist für jeden geeignet, egal ob Mann oder Frau. Im Crossfitness gibt es keine Unterscheidung zwischen den Geschlechtern. Es trainieren alle gleich und haben alle die gleichen individuellen Schmerzen und Ziele. Alle Männer und Frauen haben einen natürlichen Respekt voreinander, wenn sie an diesem Sport teilnehmen.

Frauen haben die gleichen Workouts wie Männer, jeder in einer anderen Intensität. Crossfitness hat es Frauen ermöglicht, sich auf Augenhöhe mit Männern zu messen. Manchmal übertreffen Frauen auch ihre männlichen Teilnehmer. Sie können genauso hart und genauso schnell trainieren.

Körperbild

Crossfitness bringt die natürliche Stärke des Charakters und der Hartnäckigkeit einer Person zur Geltung, die sie wiederum befähigen. Die Sportler sind immer bestrebt, die beste Version von sich selbst zu sein und daran zu arbeiten.

Schon gesehen?
Alles dabei: Der "Werkzeugkoffer" für das Volleyballteam

Leistung

Crossfitness hat es den Menschen ermöglicht, sich eher auf die Leistung als auf das Körperbild zu konzentrieren. Es ist ein messbarer Sport. Du kannst sehen, wie Du Dich verbesserst, stärker, schneller und fitter wirst.

Dies sind Fakten, die Du nicht ignorieren kannst. Die messbaren Ergebnisse spornen die Sportler noch mehr an, die bisherige Leistung weiter zu verbessern, um sich stärker und besser zu fühlen. Wenn Du Dein gestecktes Ziel erreicht hast, wirkt sich das nicht nur auf Deine körperliche Fitness und Leistung aus.

Dein Energieniveau außerhalb des Fitnessstudios steigt, Du kannst besser schlafen, Du ernährst Dich automatisch gesünder und Dein Stresslevel wirkt effektiv gemildert. Du brauchst höchstens mal Turngeräte oder Sportgeräte, die jedoch auch in vielen Parks in größeren Städten stehen.

Du bist viel ausgeglichener. Der Fokus, warum Du diesen Sport machst, verlagert sich von dem Wunsch nach der perfekten Körperform (die es ohnehin nicht gibt) zum Streben hin, die beste Version von Dir selbst zu sein. Crossfitness hat Menschen das Selbstvertrauen gegeben, nicht nur für das Aussehen zu trainieren, sondern für ein besseres Leben.

Training
Crossfitness bringt großartige Ergebnisse und fördert, wenn es richtig gemacht wird, Gesundheit und die Fitness.

Gesteigertes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl

Ein weiterer Vorteil ist die Steigerung der eigenen Persönlichkeit. Hier gibt es kein Platz für Egos. Sportler, die sich arrogant oder unpassend gegenüber anderen verhalten, sind bei Crossfitness fehl am Platz! Alle Teilnehmer sollen sich sofort willkommen und geborgen fühlen.

Viele von ihnen betreiben zum ersten Mal in ihrem Leben Sport. Das ist sozusagen ihr Ort, um Herausforderungen zu meistern, Grenzen zu überschreiten und Dinge zu tun, die sie nie für möglich gehalten hätten. Viele haben anfangs ein extrem geringes Selbstwertgefühl. Crossfitness hilft Menschen dabei, dieses Selbstwertgefühl zu steigern und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Emotionale und mentale Stärke entwickeln

Crossfitness entwickelt bei den Sportlern eine mentale Stärke, von der Du nie wusstest, dass Du sie hast. Du lebst zu 100% im Moment und genießt das Leben. Es ist egal, was vorher passiert ist oder was noch auf Dich zukommt.

Wir leben in einer Zeit, in der soziale Medien und Mobiltelefone wirklich unser Leben bestimmen und uns ständig aus dem gegenwärtigen Moment herausziehen. Mit diesem Fokus geht Vertrauen einher. Mit diesem Selbstbewusstsein gehen Ermächtigung und mentale Stärke einher. Wenn der Geist stark ist, sind die physischen Möglichkeiten endlos.

Fazit

Die Wahrheit ist, dass Crossfitness in den Augen der Öffentlichkeit und der Medien möglicherweise nie oder schwer als Sport anerkannt wird. Für viele gilt Crossfitness immer als zu extrem und erfordert zu viel Aufwand. Crossfitness muss nicht für jedermann sein.

Tipp zum Ausprobieren

Fitnessparcours in Rodau
Fitnessparcours & Französisches Flair in Rodau

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Du hast noch keine Bewertung abgegeben)
Bisher gibt es 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Bewertungen.
Loading...

 

Grafik zum Mitnehmen

 


 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Kommentare

  1. ein spannender Einblick. Ich habe einige Freunde, die sehr auf Crossfitness stehen und sich sehr angespornt fühlen. Definitiv ein tolles Konzept um sich selbst zu pushen und weiterzukommen.

    1. Michael K. Kärchner says:

      Danke, Sophie! Ja, man hat den Eindruck, dass dieser Trend (wenn man es denn so nennen kann) noch lange nicht vorbei ist und sich nach wie vor weiter verbreitet. Mitte August wird Teil 2/2 erscheinen, in dem es um einen Vergleich von Crossfitness mit dem traditionellen Training im Fitnessstudio gehen wird.
      Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.