Gedanken

Briefwahl, Wahl-O-Mat & Alternativen zur Bundestagswahl 2021

Artikelinfo
Titelbild: Reichstag Berlin © Bild von Jörn Heller auf Pixabay
Bisher 307 mal gelesen, davon heute 0 mal
Lesedauer | 4 Minuten

German DE English EN Dutch NL French FR Slovenian SL Turkish TR Greek EL Russian RU Chinese (Simplified) ZH-CN


Selten hat eine Bundestagswahl das Potential gehabt derart richtungsweisend zu sein. Eine amtierende Kanzlerin, die sich nicht zur Wiederwahl stellt, ein sich abzeichnender Dreikampf, die Möglichkeit, dass sich in einer Koalition drei Parteien finden müssen und die daraus resultierende Vielzahl an Regierungsoptionen zeigen, wie wichtig diese Wahl ist.

Dazu kommt, dass ein großer Teil der Wählerinnen und Wähler immer länger unentschlossen ist. Um sich einen Überblick zu verschaffen und die eigenen Ansichten zu vergleichen, ist der Wahl-O-Mat in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Es gibt inzwischen auch einiges an weiteren Tools, mit welchen man die eigenen Ansichten mit denen der Partien abgleichen kann. Eine wirklich ausführliche Übersicht über diese Tools habe ich leider im Netz nicht gefunden, also habe ich selbst eine zusammengestellt. In diesem Artikel stelle ich Euch Alternativen und Zusatzangebote vor, sowie auch eine Information, wie Ihr in Bensheim Briefwahlunterlagen beantragen könnt.

Wahlscheinbeantragung online

Hier findet Ihr alle Informationen zur Bundestagswahl auf den Seiten der Stadt Bensheim

Hier könnt Ihr bis 22.09.2021 Euren Wahlschein online beantragen

Briefwahl funktioniert ganz easy und bequem ohne Zeitdruck von daheim aus

Wahl-O-Mat & Alternativen

Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat ist ein internetbasiertes Frage-und-Antwort-Tool. Als Nutzer klickt man sich durch eine Anzahl von Thesen, die man mit „stimme zu“, „stimme nicht zu“, „neutral“ oder „These überspringen“ markieren kann. Das Ziel: Die Bewertung der Thesen gleicht der Wahl-O-Mat mit den autorisierten Aussagen der zur Wahl zugelassenen Parteien ab und errechnet, welcher Partei die eigene politischen Position am nächsten steht. Betrieben wird der Wahl-O-Mat von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Hier geht es direkt zum Wahl-O-Mat

 

Sozial-O-Mat

Der Sozial-O-Mat ist ein Angebot der Diakonie und richtet seinen Fokus auf soziale Fragen. Diese Wahl-O-Mat-Alternative ist jetzt bereits online. Das Tool soll zeigen, „welchen Stellenwert zentrale Fragen der Sozialpolitik und des gesellschaftlichen Miteinanders in einer kommenden Regierung und im Parlament haben werden“, so Diakonie-Präsident Ulrich Lilie.

Zur Bundestagswahl wurden die sechs großen Bundestagsparteien CDU/CSU, SPD, Die Grünen, Die Linke, FDP und die AfD zu ihren Positionen gegenüber sozialpolitischen Themen befragt. Ähnlich wie beim Wahl-O-Mat klicken sich die Nutzer durch eine Anzahl von Thesen, die sie mit „stimme zu“, „stimme nicht zu“ oder „neutral“ markieren können. Anschließend errechnet das Tool, mit welchem Wahlprogramm beziehungsweise Parteiprogramm die eigene Position am ehesten übereinstimmt. Die Diakonie hat sich bei den Thesen nach eigener Aussage auf die Themen Arbeit, Gesundheit, Familie und Kinder und Migration fokussiert. Diese Themen würden am meisten diskutiert und seien die Kernthemen der Diakonie.

Hier geht es direkt zum Sozial-O-Mat

 

Steuer-O-Mat

Diese Alternative zum Wahl-O-Mat wird vom Dienstleister Smartsteuer betrieben. Das Tool zeigt Nutzern, welche Folgen die Wahlprogramme der verschiedenen Parteien für das jeweilige persönliche Einkommen hätten. „Mit dem Steuer-O-Mat erfahren Sie blitzschnell, wie sich die Steuerpläne der Parteien zur Bundestagswahl 2017 bei Ihnen ganz persönlich auf dem Konto niederschlagen würden. Es braucht nur Ihr Bruttoeinkommen, ob Sie verheiratet sind und wie viele Kinder Sie haben – und sofort gibt der Steuer-O-Mat die Antwort“, heißt es auf der Internetseite.

Hier geht es direkt zum Steuer-O-Mat

 

Agrar-O-Mat

Interessant für Landwirtinnen und Landwirte: Der Agrar-O-Mat. Das Tool ist ein Angebot der Plattform agrarheute und vergleicht anhand von 24 Fragen die Agrarpolitik der verschiedenen Parteien.

Hier geht es direkt zum Agrar-O-Mat

 

Wahlswiper

Wer die Dating-App Tinder kennt, sollte mit dem WahlSwiper schnell zurechtkommen. Denn die Smartphone-App bietet als Auswahlmöglichkeit bei Antworten nur „Ja“ und „Nein“ an. Dabei kann einfach nach links oder rechts gewischt werden. Nutzerinnen und Nutzer können Fragen auch überspringen. Neben Deutsch kann man die Fragen auch auf Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Persisch und Kurdisch beantworten. Hinter der App steckt der gemeinnützige Verein „Vote-Swiper“, der die kostenlose App durch Spenden finanziert.

Hier geht es direkt zum Wahlswiper

 

Dein Wal

Das Tool DeinWal verfolgt einen sehr anderen Ansatz als der Wahl-O-Mat. Hier ist die Grundlage für die Thesen, durch die sich der Nutzer klicken muss, nicht das Wahlprogramm der Parteien; vielmehr geht es darum, wie die Parteien in der Vergangenheit tatsächlich agiert und abgestimmt haben.

Hier geht es direkt zu Dein Wal

 

Wahl-Kompass

Die Universität Münster bietet ebenfalls eine Entscheidungshilfe zur Bundestagswahl an. Ein Vorteil des Wahl-Kompass: statt eindeutiger ja/nein-Antworten gibt es bei den Antwortmöglichkeiten verschiedene Abstufungen. So kann man angeben, ob man einer Aussage vollkommen zustimmt, zustimmt, neutral gegenüber steht, nicht zustimmt oder überhaupt nicht zustimmt. Am Ende der 30 Thesen errechnet das Tool, zu wie viel Prozent die eigene Meinung mit den Positionen der einzelnen Parteien übereinstimmt.

Hier geht es direkt zum Wahl-Kompass

 

Wahltraut

Wer bei seiner Wahlentscheidung besonderen Wert auf die Themen Gleichstellung, Rechte von LGBTQ+, Antirassismus und Inklusion legt, sollte unbedingt „Wahltraut“ ausprobieren. Die Antworten basieren auf den eigenen Aussagen der großen Parteien, die für den Bundestag kandidieren. Ca. 60 Thesen haben die Macherinnen und Macher mit einem unabhängigen Gremium, darunter Organisationen wie UN Women Germany, „Medica Mondiale“ und „Doctors for Choice“, ausgearbeitet.

Hier geht es direkt zu Wahltraut

 

Klimawahlcheck

Der Umgang mit der Klimakrise ist eines der Hauptthemen bei der Bundestagswahl. Der Klimawahlcheck soll die Klimaziele der Parteien transparent machen. Es gibt 28 Fragen zu Energie, Mobilität, Industrie, Gebäude, Klimagerechtigkeit und Klimazielen sowie Landwirtschaft und Artenvielfalt. Für das Online-Tool „klimawahlcheck.org“ haben die Klima-Allianz Deutschland, GermanZero und der Naturschutzbund (Nabu) die Wahlprogramme von Union, SPD, Linke, Grünen und FDP ausgewertet.

Hier geht es direkt zum Klimawahlcheck

 

Quellen

https://www.ingenieur.de/technik/wirtschaft/politik/wahl-o-mat-zur-bundestagswahl-diese-alternativen-sind-schon-online/
https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/bundestagswahl-fuenf-alternativen-zum-wahl-o-mat,ShBrvrg
https://www.n-tv.de/politik/Diese-Alternativen-zum-Wahl-O-Mat-gibt-es-article22777617.html

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Du hast noch keine Bewertung abgegeben)
Bisher gibt es 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Bewertungen.
Loading...

Grafik zum Mitnehmen

Unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren...